Attraktiver Arbeitgeber Krankenhaus

Employer Branding – Personalgewinnung – Mitarbeiterbindung. Mit einem Geleitwort von Bundesministerin Manuela Schwesig


MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft

  • herausgegeben von Joachim Prölß, Michael van Loo
  • 1. Auflage
  • 2017
  • Paperback
  • Sprache des Textes: Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 20.06.2017
  • 33 Illustrationen schwarz und weiß, 9 Tabellen schwarz und weiß
  • 24 x 16.5 cm
  • 353 Seiten

Paperback


ISBN 978-3-95466-307-1

sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Die Machtverhältnisse am Arbeitsmarkt haben sich zugunsten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewandelt. Qualifizierten Nachwuchs für Kliniken zu finden und zu binden, wird in Zukunft noch schwieriger. Kliniken müssen sich stärker mit den Bedürfnissen ihrer Beschäftigten auseinandersetzen und sich nachhaltig als der bessere Arbeitgeber profilieren. Die Entwicklung von Arbeitgeberattraktivität über eine Kultur von Vertrauen und Wertschätzung durch zielgerichtetes Management bildet die Basis zur Sicherung des Fach- und Führungskräftebedarfs.

Dadurch werden Kliniken insgesamt zukünftig deutlich mehr Zeit und Energie in die Personalpolitik und Führungsarbeit investieren müssen. Ausgehend von den gravierenden Veränderungen im Arbeitsmarkt Krankenhaus, mit extrem steigenden Anforderungen an das Personal bei gleichzeitigem Mangel an Geld und Mitarbeitern, werden die Aspekte Arbeitsplatz- und Arbeitgeberattraktivität immer wichtiger und zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Ideen und Konzepte zur Gewinnung, Bindung und Führung der Mitarbeiter sind daher die zentralen Themen dieses Buches.

Worin die Herausforderungen hierbei bestehen, welche Strategien, Maßnahmen bzw. Instrumente sich für eine erfolgreiche Personalpolitik bewähren, zeigen Praktiker und ausgewiesene Experten, auch mit Blick über den „Branchen-Tellerrand" hinaus.

über die Autoren

Joachim Prölß
G. Andersen | H.-J. Bartz | G. Barzel | J. Blume | R. Böck | H.H. Buxel | J. Deerberg-Wittram | U. Düvelius | W. Eichhorst | T. Fandel-Meyer | J. Fockele | H. Frase | M. Frese | N. Galda | C. Gerloff | C. Hagedorn | M. Hannig | F. von der Heide | F. Hermeyer | J. Hilbert M. Kaplan | S. Kesebom | C. Klinke | W.R. Kriegler | C. Linckh | S. Lüngen | T. Marschall | E.M. Oppel | S. Oppermann | P. Osten | N. Pantelmann | S. Peine | P. Plester | S. Prange | J. Prölß | S. Rennicke | M. Rühl | K. Sauer | J. Schäfer | J. Schreyögg | F. Sieberns | H. Sottong | W. Teichmann | M. van Loo

Michael van Loo
G. Andersen | H.-J. Bartz | G. Barzel | J. Blume | R. Böck | H.H. Buxel | J. Deerberg-Wittram | U. Düvelius | W. Eichhorst | T. Fandel-Meyer | J. Fockele | H. Frase | M. Frese | N. Galda | C. Gerloff | C. Hagedorn | M. Hannig | F. von der Heide | F. Hermeyer | J. Hilbert M. Kaplan | S. Kesebom | C. Klinke | W.R. Kriegler | C. Linckh | S. Lüngen | T. Marschall | E.M. Oppel | S. Oppermann | P. Osten | N. Pantelmann | S. Peine | P. Plester | S. Prange | J. Prölß | S. Rennicke | M. Rühl | K. Sauer | J. Schäfer | J. Schreyögg | F. Sieberns | H. Sottong | W. Teichmann | M. van Loo