Pflegeassistenz

Arbeitsbuch und Prüfungsvorbereitung



Verlag Urban & Fischer
Maße 27,0 cm x 21,0 cm
Erscheinungsdatum 16.08.2022
Sprache Sprache des Textes: Deutsch
Seiten 158168
Typ Softcover

Softcover


ISBN 978-3-437-25671-4

noch nicht erschienen
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Sie machen eine Ausbildung in der Pflegehilfe oder Pflegeassistenz?
Ihre Ausbildung verlangt Ihnen viel ab. Mit diesem Arbeitsbuch können Sie sich hervorragend auf den Unterricht vorbereiten, lernen und sind dann auch schon entsprechend gerüstet für Klausuren oder die Prüfung. Die vielen lernfreundlichen Aufgaben erleichtern Ihnen den Stoff zu verinnerlichen. Lückentexte, Beschriftungsabbildungen, Zuordnungsfragen und weitere tolle Features lockern den Lernstoff für Sie auf, damit Sie den Spaß am Lernen nicht verlieren.

Dieses Buch hilft Ihnen so zu lernen, wie Sie es für Ihren Abschluß brauchen.


Herausgeber / Autoren

Kathrin Altmann, Pflegepädagogin B.A., macht derzeit ihren Master in der Berufspädagogik Gesundheit und Pflege an der Technischen Hochschule Deggendorf. Nach ihrer Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und ihrem Studium übernahm sie die Stabstelle in der Praxisanleitung in einer Regensburger Klinik. Neben dieser anspruchsvollen Aufgabe, bei der sie verschiedene Projekte erfolgreich begleitete, lehrt sie nebenberuflich auch als Gastdozentin in Grund- und Weiterbildung der Pflege als auch an der Technischen Hochschule. Seit 2018 ist sie auch zur Pflegeberatung zugelassen.

Elisabeth Bauermann absolvierte an der Technischen Hochschule Deggendorf das Bachelorstudium in Pflegepädagogik und die Weiterbildung zur Pflegeberaterin, sowie an der Universität Regensburg das universitäre Zertifikat Deutsch als Zweitsprache. Als gelernte Kranken- und Unterrichtsschwester war sie u.a. in einem Seniorenhaus und in der Lehre in Alten- und Krankenpflegeschulen tätig. Als freiberufliche Dozentin begleitet sie aktuell Lernende und Fachpersonen in der Pflege mit Deutsch als Zweitsprache. Als Gastdozentin lehrt sie an der Technischen Hochschule und in Seminaren für Praxisanleitende „Kultur- und sprachsensible Pflege".