Pflegedokumentation in der Altenpflege

Sachgerecht, sicher und professionell



Urban & Fischer in Elsevier

  • 4. Auflage
  • 2019
  • 15 Illustrationen, Farbe
  • 254 Seiten
  • Paperback
  • 15 Abbildungen
  • Erscheinungsdatum: 12.03.2019
  • Sprache des Textes: Deutsch
  • 24 x 17 cm

Paperback


ISBN 978-3-437-27953-9

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung

„Pflegedokumentation in der Altenpflege" ist Ihr perfekter Helfer in Sachen Dokumentation. Das Buch bietet Pflegenden und Auszubildenden in der Altenpflege nicht nur umfangreiches Theoriewissen rund um die Dokumentation, sondern hilft ihnen mit Fallbeispielen, Reflexionsaufgaben und praxiserprobten Formulierungshilfen, die richtigen Worte zu finden, fachgerecht zu dokumentieren und dabei den Ansprüchen des MDK gerecht zu werden.



Damit Dokumentation nicht zum unliebsamen „Zeitfresser" wird, gibt es umfangreiche Vorschläge und Hinweise, wie Sie die Dokumentation effektiv und sachgerecht durchführen können.



Neu in der 4. Auflage: Integration der Inhalte des Strukturmodells der Entbürokratisierung und der Systematischen Informationssammlung (SIS)
1 Warum dokumentieren? 1.1 Einführung in die Pflegedokumentation 1.2 Rechtliche Grundlagen der Pflegedokumentation 1.3 Ziel und Zweck der Pflegedokumentation 2 Wo und wie wird dokumentiert? 2.1 Auswahl eines geeigneten Pflegedokumentationssystems 2.2 Pflichtdokumentationsformulare 2.3 Bedarfsformulare und deren Anwendung 3 Was muss dokumentiert werden? 3.1 Von der Beobachtung zur Dokumentation 3.2 Auf die richtige Formulierung kommt es an 3.3 So viel wie nötig, so wenig wie möglich 3.4 Von der Pflegehandlung zur Dokumentation 3.5 Die Pflegedokumentation in der täglichen Arbeit 4 Die Pflegedokumentation in besonderen Situationen 4.1 Dokumentation bei Ablehnung von Pflegehandlungen 4.2 Dokumentation bei nicht sachgerechter Pflege 4.3 Dokumentation in Notfallsituationen 4.4 Dokumentation im Rahmen der Feststellung der Pflegebedürftigkeit 4.5 Dokumentation von Pflegerisiken 5 Der dokumentierte Pflegeprozess 5.1 Zusammenhang zwischen Pflegedokumentation und -prozess 5.2 Informationen sammeln und dokumentieren 5.3 Pflegefachliche Einschätzung und Dokumentation von Problemen/ Risiken 5.4 Pflegefachliche Einschätzung und Dokumentation von Ressourcen 5.5 Realistische Ziele ermitteln und dokumentieren 5.6 Individuelle Maßnahmenplanung 5.7 Maßnahmenbestätigung und Durchführungskontrolle 5.8 Professionelle Evaluation/Überprüfung der geplanten Pflege 6 Formulierungshilfen 6.1 Formulierungshilfen für die Pflegeplanung 6.2 Freischreibsätze 6.3 Formulierungshilfen für den Pflegebericht Literatur

über die Autoren

Elke Erika Rösen
Elke Rösen ist Krankenschwester, Qualitätsbeauftragte und unabhängige Pflegesachverständige. Sie hält viele Vorträge und Seminare zu dem Thema Pflegedokumentation und ist deshalb bestens mit den Sorgen und Nöten der Pflegenden im Alltag vertraut. Sie war eng bei der Entwicklung der entbürokraisierten Pflegedokumentation beteiligt und arbeitete mit dem Projektbüro Ein-STEP zusammen. Strukturmodell mit SIS sind zentrale Arbeitsschwerpunkte von Frau Rösen, da der Pflegebericht mit der Entbürokratisierung noch mehr Gewicht bekommen hat als vorher.