Pflegewissen Diabetes

Praxistipps für die Betreuung älterer Diabetes-Patienten



Verlag Springer Berlin
Auflage 2014
Seiten 399
Maße 24 x 16.8 cm
Sprache Sprache des Textes: Deutsch
Erscheinungsdatum 08.05.2014
Detailangaben Illustrationen 86 Illustrationen, Farbe, 8 Illustrationen schwarz und weiß, Bibliographie (XXIII, 399 S. 94 Abb., 86 Abb. in Farbe.)
Typ Paperback

Softcover


ISBN 978-3-642-38408-0

lieferbar innerhalb von 10 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung

In ambulanten und stationären Pflegeieinrichtungen ist mehr als jeder 4. Bewohner Diabetiker. Viele von ihnen sind insulinbehandelt. Die Tendenz ist steigend. Das Pflegepersonal übernimmt hier einen wichtigen Part in der Betreuung und Therapiebegleitung geriatrischer Patienten mit Diabetes. Die Schulung der Pflegekräfte während der Ausbildung ist unzureichend und viele Aspekte der modernen Diabetologie sind den Pflegenden nicht bekannt.

Dieses Handbuch für die Praxis und die Fortbildung enthält alle wichtigen Zusatzinformationen, die Pflegende benötigen: Symptome und Krankheitsbild Diabetes mellitus Typ 2 bei geriatrischen Patienten, Begleit- und Folgeerkrankungen wie z.B. Diabetes bei Demenz, Therapiemöglichkeiten,  Pflegemaßnahmen, Patientenempowerment, Qualitätsmanagement und Schulung der Mitarbeiter.  

Ein Handbuch für die Pflegepraxis, Fortbildung und alle Mitarbeiter, die ältere Menschen mit Diabetes mellitus betreuen und unterstützen.


Diabetes mellitus im hohen Alter: Definition, Symptome, Assessment.- Begleit- und Folgeerscheinungen: Hypertonie, Herzinsuffizienz, Diabetisches Fußsyndrom, Diabetisches Handsyndrom, Diabetisches Retinopathie, Diabetische Nephropathie, Hautkrankheiten.- Therapie: Bewegung, Ernährung, OAD, Insulintherapie, Inkretine, Herausforderungen bei der Therapie.- Pflege des älteren Patienten.- Förderung des pflegebedürftigen Diabetes-Patienten, Pflegeassessment, Pflegeberatung, Anleitung zum DSM.- Diabetes-Behandlungspflege: Injektionen, Stoffwechselkontrolle, Wundmanagement, Akutkomplikationen.- Besondere Pflegeaspekte: Mundhygiene, Fußpflege, Kleidung, Schuhe, Mobilisierung, Ernährung.- Spezielle Situationen: Kognitive Störungen, Depressionen, Infektionen, Schluckstörungen, Intensivmedizinische Eingriffe, Palliative Pflege, Patienten mit Migrationshintergrund.- Diabetes-Pflege-Qualitätsmanagement.- Schulung von Personal in der Diabetes-Pflege.- Aufbau Diabetes-Versorgungsnetzwerkes.- Anhang.