Körperpflege ohne Kampf

Herausforderndes Verhalten in der Körperpflege erkennen, verstehen und meistern



Hogrefe AG

  • 2., ergänzte Auflage 2021
  • 2021
  • Erscheinungsdatum: 25.01.2021
  • Sprache des Textes: Deutsch, Original Sprache des übersetzten Textes: Englisch
  • Softcover
  • 24,0 cm x 17,5 cm
  • 404 Seiten

Softcover


ISBN 978-3-456-86033-6

sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Körperpflegesituationen entspannt gestalten

Pflegende erleben jeden Tag, dass sich Körperpflegesituationen in der (Alten-)Pflege schwierig gestalten und die Körperpflege zum Kampf zu werden droht. Dass dem nicht so sein muss, belegen die Autoren dieses praxisorientierten Buches. Sie bieten einen individuellen, problemlösenden Ansatz, um die Basis- und Körperpflege bei gebrechlichen Personen und Menschen mit einer Demenz für beide Seiten wohltuend zu gestalten. Die von den Autoren vorgestellten Strategien und Techniken basieren auf umfangreichen Forschungen und langjähriger Erfahrung. Sie funktionieren sowohl in häuslichen wie auch stationären Pflegesituationen. Neben den von der Person gesteuerten Situationen der Haut- und Körperpflege werden spezifische Situationen des Schmerzmanagements, Transfers und der Umgebungsgestaltung dargestellt. - Ein Kapitel über späte Auswirkungen von Traumatisierungen bei der Kriegs- und Nachkriegsgeneration ergänzt die deutschsprachige Ausgabe. Wichtige Aspekte der Basis- und Körperpflege von Menschen mit einer Demenz werden tabellarisch zusammengefasst, grafisch illustriert, exemplarisch veranschaulicht und mit Handlungsanweisungen und Checklisten umsetzbar und überprüfbar gemacht. Die zweite Auflage wurde ergänzt um Beiträge zu den Themen «Körperpflege als herausforderndes Verhalten eines psychisch Erkrankten» und «Stress provozierende und reduzierende Körperpflege» sowie die Geschichte «Landaus Leibchen» und neue deutschsprachige Literatur zum herausfordernden Verhalten.

Damit die Körperpflege bei alten Menschen nicht zum Kampf mit herausforderndem Verhalten wird, bieten die Autoren einen individuellen und problemlösenden Ansatz. Die forschungs- und erfahrungsgestützten Interventionen sind in der häuslichen und stationären Pflege leicht umsetzbar. Die 2. Auflage wurde ergänzt um Beiträge zu den Themen «Körperpflege als herausforderndes Verhalten» und «Stress provozierende und reduzierende Körperpflege» sowie eine Pflegegeschichte und neue Fachliteratur.