Verluste und Trauer würdigen – Impulse für die pflegerische Praxis



Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage 1. Auflage
Erscheinungsdatum 10.10.2022
Typ Softcover
Seiten 121
Illustrationen mit 4 Abb. und einer Tab.
Sprache Sprache des Textes: Deutsch

Ein nahes Lebensende bedeutet nicht nur Verlust, sondern kann auch Chance sein

Softcover


ISBN 978-3-525-40523-9

noch nicht erschienen
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Wenn schwer kranke Menschen tief in ihrem Inneren begriffen haben, dass ihr Leben akut bedroht ist und die kurativen Behandlungsmöglichkeiten ihre Grenze erreicht haben, beginnt ein schmerzlicher Trauerprozess. Gerade Pflegekräfte erleben durch ihren nahen Kontakt zu Kranken und Angehörigen viel von diesem Leid. Zu den eigentlichen Kernaufgaben professioneller Pflege gehören Gesundheitsförderung und -wiederherstellung sowie die Leidlinderung. Auch die Selbstwirksamkeit von Patient:innen wird gestärkt. Pflegerisches Handeln orientiert sich dabei an der Befindlichkeit und den Bedürfnissen der kranken Menschen. Ihre Trauer ist eine natürliche Reaktion auf Verlust und kein Krankheitssymptom, das gelindert oder „weggemacht“ werden kann. Der Weg zur Verlustbearbeitung geht durch die Trauer hindurch. Pflegende, die trauernde Kranke wahrnehmen und würdigen, können deren Trauerprozess fördern und den inneren Wachstums- und Heilungsprozess unterstützen.

über die Autoren

Katharina Rizza
Katharina Rizza ist Gesundheits- und Krankenschwester (MSc. Palliative Care), Philosophin, Logotherapeutin und Geistliche Begleiterin. Sie ist Fachbereichsleiterin für Palliative Care und Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Bildungshaus Batschuns, Vorarlberg.