Fixierungen vermeiden

Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege



Springer Berlin

  • EBook Format: PDF
  • 2. Aufl. 2019
  • 2018
  • 163 Seiten
  • E-Book
  • 25 Illustrationen schwarz und weiß, Bibliographie (X, 163 S. 25 Abb.)
  • Sprache des Textes: Deutsch
  • Erscheinungsdatum: 18.12.2018

E-Book


ISBN 978-3-662-57552-9

lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Freiheitsentziehende Maßnahmen sind mit einer eklatanten Einschränkung der Lebensqualität verbunden, in erster Linie natürlich für jene Personen, denen die Freiheit entzogen wird aber auch für das Fachpersonal, das die entsprechenden Entscheidungen trifft bzw. durchführen muss. Das Buch beschreibt praxisnah, wie Fixierungen im Pflegealltag vermieden werden können und zeigt zahlreiche Impulse und Ideen zur Vermeidung von freiheits- und bewegungseinschränkenden Maßnahmen auf, wobei die Rolle der Pflegenden und der Verfahrenspfleger deutlich hervorgehoben wird. Insbesondere geht der Autor auf die Phänomene Sturzgefahr und Hinlauftendenz bei Demenzerkrankten ein. Zudem wird auf die aktuelle Rechtsgrundlage, bisherige Praxis und Expertenstandards und die Wichtigkeit der Dokumentation eingegangen. Das Buch richtet sich an Pflegefachkräfte, Altenbetreuer, Verfahrenspfleger und andere Pflegedienstleistungen.
1. Freiheitsentziehende Maßnahmen vermeiden - eine pflegerische Herausforderung.- 2. Die bisherige Praxis.- 3. Rechtliche Aspekte.- 4. Fixierungsbedarfe aus Sicht der Pflege.- 5. Unumgängliche Fixierungsmaßnahmen.- 6. Der Verfahrenspfleger.- 7. Hilfen zur Entscheidungsfindung.

über die Autoren

Michael Thomsen
Michael Thomsen,