Palliativversorgung und Trauerbegleitung in der Neonatologie

Springer Berlin

  • herausgegeben von Lars Garten, Kerstin von der Hude
  • 2. Aufl. 2019
  • 2019
  • Erscheinungsdatum: 18.11.2019
  • 8 Illustrationen schwarz und weiß, Bibliographie (XII, 233 S. 8 Abb. Mit Online-Extras.)
  • Paperback
  • 233 Seiten
  • 24,0 x 16,8 cm
  • Sprache des Textes: Deutsch

Softcover


ISBN 978-3-662-58944-1

Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Beschreibung

Dieses Buch stellt die Grundlagen neonatologischer Palliativversorgung als multiprofessionelle Aufgabe dar und bietet Basiswissen und praktische Ansätze zur Trauerbegleitung früh verwaister Eltern. Von diesem Leitfaden profitieren Neonatologen, Pflegende, Psychologen, Hebammen, Seelsorger und alle anderen, die innerhalb und außerhalb der Klinik in die Betreuung und Begleitung der Familien involviert sind.In deutschen Kinderkliniken versterben jährlich etwa 1500 Neugeborene. Betroffen sind beispielsweise extrem kleine Frühgeborene, Neugeborene mit einer konnatalen Erkrankung mit infauster Prognose oder Kinder mit postnatal nicht beherrschbarer Akuterkrankung. Sterbe- und Trauerbegleitung kommt hier zum Tragen - eine der größten Herausforderungen in der ärztlichen und pflegerischen Tätigkeit.

Sie umfasst nicht nur das sterbende Kind, sondern die gesamte Familie.Das Buch befasst sich unter anderem mit ethischer Entscheidungskultur, Schmerzkontrolle und der Folgebegleitung der Mutter. Die Autoren stellen Trauerkonzepte vor und geben Empfehlungen für die Selbstsorge des Teams, die Organisation und die Qualitätssicherung. Die zweite Auflage erscheint grundlegend aktualisiert und wurde um ein neues Kapitel zu perinatalen Palliativberatung ergänzt.

  1. Palliativversorgung in der Neonatologie: Grundlagen neonatologischer Palliativversorgung; Ethik – Moral – Recht; Schmerz- und Symptomkontrolle; Begleitung in der Sterbephase; 
  2. Trauerbegleitung in der Neonatologie: Grundlagen der Trauerbegleitung; Familienzentrierte Trauerbegleitung; Seelsorgerliche Begleitung auf der neonatologischen Intensivstation; Begleitung durch den Bestatter; Nachsorge frühverwaister Familien; 
  3. Selbstsorge und Qualitätsmanagement: Selbstsorge; Qualitätsmanagement.

über die Autoren

Kerstin von der Hude

Dr. Lars Garten ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologe und Palliativmediziner. Er ist als Oberarzt und ärztlicher Leiter des Palliativteams Neonatologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin tätig. 

Kerstin von der Hude ist psychosoziale Elternberaterin, Ethikberaterin im Gesundheitswesen, systemische Paar- und Familienberaterin und Trauerbegleiterin. Sie arbeitet in der Elternberatung der Klinik für Neonatologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und ist die psychosoziale Leiterin des Palliativteams Neonatologie.